20140625-SNOWDEN-raa-logo-green-white (3)Die Jugendarbeit an Schule des Freien Trägers RAA Berlin ist aus dem Modellprogramm „Schülerclubs“ entstanden und besteht an der ISS Heinz-Brandt-Schule seit 1999.

 

Die Angebote der JA an Schule richten sich nach den Förderrichtlinien „Jugendarbeit an Schule“ und nach § 11 SGB8.

 

Als jahrgangsübergreifender Begegnungsort für Schüler*innen in der Mittagsfreizeit, in Projekttagen und Projektwochen, als Treffpunkt für Feste und Freizeit- und Ferienaktivitäten wird die Jugendarbeit an Schule sehr gut angenommen.

Vor allem als Raum, in dem Schüler*innen nach eigenen Vorstellungen und Regeln ihre Interaktionen in einem geschützten Raum leben können, wird der „Schülerclub“ (so wie er noch immer genannt wird) täglich von etwa 50 bis 70 Schüler*innen genutzt.


Mit der Arbeit der Jugendarbeit an Schule  werden sowohl durch ihre Lebensbedingungen und Sozialisationsgeschichte benachteiligte als auch besonders interessierte und engagierte Jugendliche kontinuierlich gefördert.


Was dazu beiträgt, sind:

  • die Integration von Jugendlicher in der Gruppe mit der Anerkennung ihrer Individualität;
  • die Möglichkeit, sich mit den eigenen Fähigkeiten im Team einzubringen, sowie die Stärkung des Selbstwertgefühls durch gemeinsame Erfolgserlebnisse;
  • die Motivation zur Eigenverantwortung und zur selbständigen Organisation des Clublebens;
  • der Erwerb sozialer Handlungskompetenzen – das Erlernen von Lösungsstrategien in Konfliktsituationen und von Methoden der gewaltfreien Konfliktlösung;
  • die aktive Gestaltung des Schulalltags – Schule als Lebensraum;
  • die aktive Beteiligung an der Gremienarbeit und an demokratischen Prozessen der Schule;

 

Die Jugendarbeit an Schule führte innerhalb der letzten Jahre eine Vielzahl von Freizeit- und unterrichtsangebundenen Projekten durch.

Hervorzuheben sind die jährliche Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz und Birkenau und das SV Seminar.

 

Neben Mittags-Freizeitaktivitäten  unterstützt der Club, rhythmisiert im Ganztag, verschiedene AG- und Projektangebote; Veranstaltungen und kontinuierlich die Schülervertreter*innen- und Gremienarbeit.

 

freizeit
ganztag pause
club10 club9
club6 club5

 

Ein sehr wichtiger Bestandteil der Schülerclubarbeit ist die SV Arbeit.

Die Schülervertreter*innen berufen ihre GSV Treffen monatlich ein und leiten sie selbstständig.

Das Thema für die Arbeit im laufenden Schuljahr legt die GSV fest – in diesem Jahr ist es „Willkommen“.

Auf aktuelle Probleme im Schulalltag reagiert die gesamte GSV und beruft außerordentliche Treffen zur Klärung ein.

Bei der Wahl der Schulsprecher*innen unterstützen die Mitarbeiterinnen der Schulbezogenen Jugend(sozial)arbeit.

 

GSV GSV1

 

 

 

Ansprechpartnerinnen sind:

Projektleiterin – Anette Becker

Mobil: 0151 230 41 481

Mail: anette.becker@raa-berlin.de

Staatlich anerkannte Erzieherin – Kati Lange

Mobil: 0177 244 5521

Mail: kati.lange@raa-berlin.de